Allein zuhause. Krank. Ich vermisse sogar meine Mutti. Wann hab ich mich das letzte Mal so einsam gefühlt? Mit 12 auf dem Fensterbrett im Kinderzimmer im 3. Stock? Mit 15 mit dem Küchenmesser in der Hand? Mit 20, als ich an einem Sonntag allein und verzweifelt durch den Wald lief und meiner Freundin am Telefon berichtete, dass ich mich umbringen will, dann aber kacken musste und wusste nicht wohin, waren ja überall Familien unterwegs, also bin ich doch erstmal wieder nach Hause? Oder letztes Jahr, als ich jedes Mal, wenn ich auf dem Fahrrad saß und Berge runtergebracht bin, einfach loslassen wollte und es mich nicht gekratzt hätte, wenn mir jemand reingefahren wäre, einfach so, ganz schnell? Oder doch jetzt? Mit 26, krank im Bett, selbstständig, frisch getrennt, eigene Wohnung. Ich bin eigentlich ne ziemlich dufte Marke, glaub ich. Aber warum, warum tut das dann alles so weh?