Pubertät

2000

Sieben Uhr früh, ich steh‘ auf, pack‘ meine Sachen
Schieb‘ mir ’n Cappuccino rein, blick‘ in den Spiegel und muss lachen
Fünf Minuten vor Schulbeginn sieht man mich mit Kippe im Mund dann rennen
Ist halt Routine, das Verpennen
Meine letzten Gedanken, bevor ich das Schulhaus betrete:
Soll ich’s lieber lassen, da drin sind sie doch alle nicht ganz reene
Doch dann besinne ich mich und entschließe mich zum Unterricht
Acht Stunden auf der Schulbank schlafen hat auch was für sich
Dann lasse ich die Pauker reden und ziehe mir nebenbei noch Freundeskreis rein
Während die Spießer über Kapitalismus reden, schlaf ich in meine Traumwelt ein
Über tausend Menschen beginnen vor mir die Hände zu falten
Ihr seht mich auf einem Podest ’ne derbe, fette Rede halten
Lass die ganze Scheiße hinter dir
Mach nur das, was dir gefällt
Egal, ob mit Campari Jim Bean oder Bier
Ohne Alk geht nichts auf dieser Welt
Oder dreh dir ne Tüte, am besten gleich drei Gramm
Die gute Mischung kann ich dir dann in die Lunge ramm‘,
Weg von der ganzen Scheiße
Weg von dem scheiß verfuckten Staat
Ich will nur weg von hier
Hab‘ gegen die Gesellschaft ’ne richtige Allergie
Oft steh‘ ich an der Haltestelle
Die Leute zieh‘ an mir vorbei
Von Punks bis Faschos, Gruftis, Skater ist hier alles dabei
Ich trete nicht von der Schwelle
Denn was ich hier erlebe, ist die Anarchiewelle
Da stelle ich mir die Frage:
Wer ist auf dieser Welt die wahre Plage?
Warum können wir nicht ab und an
Ohne Streit und Krieg das Leben leben.
Wir kämen doch viel besser voran
Verstehen und keine Grenzen sehen
Die Nationen überwinden
Keine Zeit für Rassismus schinden
Weg wären die Depressionen, die Angst
Weg mit radikalen Glatzen oder Punks…

Jo, du bist dran“, flüstert mir einer zu.
Man ey, nicht mal in der Penne hat man seine Ruh‘.
Ihr kennt jetzt meine Träume und ’ne Lösung für unsere Erde
Denkt mal darüber nach, weil ich jetzt mal pauken werden.

 

Nachtrag von 2002:

Wir sind alle Prostituierte.
Wir sind alle käuflich.
Wir sind alle zugedröhnt.
Wir sind alle Möchtegerns.
Wir sind alle Fake.
Wir sind alle seelisch kaputt.
Auf dem Weg zur Hölle.
Wir sind alle bekloppt.
Wir sind alle manisch depressiv.
Wir sind alle Narzissten.
Auf dem Weg zur Hölle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.